Developer-Karriere dank Codecool – Meet Radu

24/10/2022

7 Minuten Lesedauer

Interessierst du dich für die Erfolgsgeschichten unserer Alumni? Finde heraus, was der ehemalige Codecooler und Developer Radu Stefanescu jetzt macht und wie er über seine Zeit bei Codecool denkt.

Developer-Karriere

Radu Stefanescu schloss Anfang des Jahres seine Ausbildung bei Codecool als Full-Stack-Entwickler ab. Heute arbeitet er bei SSI Schäfer IT-Solutions als Software Engineer in Friesach bei Graz und hat sich den Traum von einer Developer-Karriere verwirklicht. 

Wir haben Radu getroffen, um mehr über seine Codecool-Zeit und das aufregende neue Kapitel in seinem Leben zu erfahren.

Hallo Radu, wir freuen uns mehr über deine Geschichte zu erfahren. Bitte stelle dich kurz vor.

Mein Name ist Radu Stefanescu. Im Juni 2021 habe ich den Full Stack Developer Kurs bei Codecool begonnen und diesen nach acht Monaten erfolgreich abgeschlossen. Danach habe ich mich bei SSI Schäfer in Österreich beworben und dort arbeite ich mittlerweile seit drei Monaten als Softwareentwickler, spezialisiert in Java Backend.

In welcher Abteilung bist du tätig und was sind deine Aufgaben?

Ich arbeite in der Customer Service Change Request Abteilung, dort bin ich für die Implementierung der Software und der Developer-Tests zuständig sowie für die Implementierung der Change-Requests, Software-Dokumentation und Test-Reports.

Developer-Karriere SSI Schäfer Codecool

Was gefällt dir an deiner Arbeit?

Mir gefallen die flexiblen Arbeitszeiten, so kann ich Privates mit Beruflichem gut vereinbaren. Die Aufgaben sind auch sehr unterschiedlich und herausfordernd, aber so, dass ich sie selbständig erledigen kann. Dieses Vertrauen in meine Person gefällt mir besonders gut. Wenn ich außerdem Fragen habe, kann ich mich stets an meine Kolleg*innen wenden.

Welche Fähigkeiten, die du bei Codecool gelernt hast, sind für deinen Job besonders nützlich?

Bei Codecool haben wir viel über Soft Skills gelernt und natürlich auch die Hard Skills. Für meinen Job ist die Programmiersprache Java relevant sowie das Arbeiten mit Datenbanken, Algorithmen und Datenstrukturen, außerdem das Testing. Was die Soft Skills betrifft, sind vor allem die zwischenmenschlichen Fähigkeiten wichtig, wie z. B. das Einholen von Feedback, Präsentationsfähigkeiten und das Lösen von Problemen.

Für welchen Kurs und welche Spezialisierung hast du dich entschieden?

Bei Codecool habe ich den Full Stack Developer Kurs absolviert. Dieser dauert in der Regel ca. ein Jahr und ist in vier Module unterteilt. Im alten Curriculum ist das erste Basismodul Python. Im zweiten Modul lernten wir JavaScript, also ein bisschen Web Development. Im dritten Modul, der objektorientierten Programmierung, hatten wir die Wahl zwischen Java und C Sharp, ich habe mich für Java entschieden. Im vierten Modul lernten wir einige Frameworks für diese Sprachen. In meinem Fall war es React für JavaScript und Spring Boot für Java.

Developer-Karriere SSI Schäfer Codecool

Warum hast du dich für Codecool und die Full Stack Developer Ausbildung entschieden?

Im Juni 2021 habe ich mit dem Full Stack Kurs begonnen. Ursprünglich habe ich an der Wirtschaftsuniversität studiert und nebenbei ein bisschen HTML und CSS gelernt. Ich habe dann beschlossen, dass ich mich beruflich verändern möchte. Daraufhin habe ich mehrere Monate lang versucht, mir Programmieren online und von Hause aus beizubringen. Das war allerdings schwierig, weil die Inhalte nicht sehr gut strukturiert sind. Wenn man etwas Neues lernt und nicht weiß, wie man etwas macht, kann man niemanden fragen oder wenn man nachfragt, dauert es ein paar Stunden, bis man eine Antwort bekommt.

Es gibt mehrere Kursanbieter am Markt. Die meisten von ihnen haben eine Kursdauer von 4 Stunden pro Woche und das vier Monate lang und danach ist man Full Stack Developer. Das war für mich nicht realistisch. Codecool hingegen dauert ca. ein Jahr und der Unterricht beträgt mindestens 6 Stunden pro Tag. Im Vergleich zu den anderen Anbietern waren es also etwa 1560 Stunden pro Jahr und das ist schon sehr realitätsnah. Ich habe mich dann dazu entschieden, es einfach auszuprobieren. Das Gute war, dass es eine 10 wöchige Probephase gibt.

Developer-Karriere SSI Schäfer Codecool

Wie hat dir die Zeit bei Codecool gefallen?

Die Zeit bei Codecool hat mir sehr viel Spaß gemacht, besonders die erfahrenen Mentor*innen waren toll. Bei Codecool gibt es keine Lehrer*innen, sondern Mentor*innen mit zehn bzw. 15 Jahren Erfahrung. Die Inhalte sind sehr gut strukturiert, so dass man auf eine gute Art und Weise lernen kann. Wenn man etwas nicht weiß, kann man die Mentor*innen fragen und sie ermutigen einen dazu, das Problem selbst zu lösen. Wenn man also ein Problem hat, ist das in Ordnung. Zuerst muss man allerdings selbst versuchen, die Lösung zu finden, wenn es jedoch nicht klappt, geben sie dir ein paar Tipps. Die Mentor*innen bringen dir hauptsächlich bei, wie du denken sollst und zeigen dir nicht die Lösung.

Was war die größte Herausforderung und Überraschung bei Codecool?

Die größte Herausforderung bei Codecool war die Tatsache, dass der Kurs zu Beginn remote stattgefunden hat. Ich hätte es bevorzugt, das erste Mal vor Ort zu sein, das war allerdings aufgrund von Corona nicht möglich. Gleichzeitig habe ich im Sommer angefangen, also haben nicht viele Leute den Kurs mit mir gestartet, weil sie den Sommer genießen wollten. Es ist jedoch so, dass bei Codecool die meisten Aufgaben im Team zu lösen sind, man ist also auf ein Team angewiesen und muss zusammenarbeiten. Das ist nicht unbedingt etwas Schlechtes, aber je nachdem wie viele Student*innen da sind, ist es eine ziemliche Herausforderung.

Developer-Karriere SSI Schäfer Codecool

Warum wolltest du Developer werden?

Der Beruf des Software Developers ist zukunftsorientiert & risikosicher. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen mit sich, die je nach eigener Einstellung frustrierend oder aufregend sein können. In meinem Fall ist es aufregend, weil es nie langweilig wird. Man bekommt die Chance, die Welt zu innovieren. Außerdem ist das Einkommen gut, man muss sich also darüber keine Gedanken machen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man Remote arbeiten kann, weil man nur Internet und einen Laptop benötigt.

Ist der Beruf des Developers so, wie du ihn dir vorgestellt hast?

Ja, es ist genauso, wie ich es mir vorgestellt habe, denn auch bei Codecool wird bereits versucht, die Umwelt zu simulieren. Das gelingt ihnen auch, aber die Unternehmen unterscheiden sich natürlich alle ein bisschen. Ich habe mit meinen Mentor*innen gesprochen und sie sagen, dass das, was wir in einem Jahr lernen, nicht ausreicht, um als echter Developer bezeichnet zu werden. Man braucht zusätzlich zur Programmierausbildung etwa vier oder fünf Jahre Arbeitserfahrung. Im Vergleich zu Codecool habe ich hier bei SSI Schäfer etwas mehr Zeit, um meine Aufgaben zu lösen.

Warum hast du dich für einen Job bei SSI Schäfer entschieden?

Ich hatte Angebote von rumänischen Unternehmen, aber ich wollte ein neues Land ausprobieren, um Erfahrungen zu sammeln und um zu reisen. Codecool hat gerade erst in Wien eröffnet und daher hatten wir die Möglichkeit, uns auch in Wien zu bewerben. Schließlich hatte ich die Wahl zwischen Firmen aus Wien und SSI Schäfer in Graz. Der Job bei SSI Schäfer ist allerdings genau das, was ich machen wollte, nämlich Java Backend, darum habe ich dieses Unternehmen gewählt.

Was findest du toll an deinem Arbeitgeber?

 Bei SSI Schäfer zu arbeiten ist großartig, weil ich viele soziale Vorteile habe, wie kostenlose Getränke sowie tolle Sport- und Freizeitangebote. Außerdem gibt es einen Zuschuss für das Mittagessen. Es gibt auch viele Nachmittagsaktivitäten wie Billard, Brettspiele und Fußball. Zusätzlich sind die Arbeitszeiten sehr flexibel. Die Kolleg*innen sind alle sehr freundlich und es ist ein internationales Team, wodurch ich viele interessante Leute kennenlerne. Was die Lage betrifft, so ist SSI Schäfer in Friesach bei Graz in der Nähe der Berge und man hat eine sehr schöne Aussicht. Außerdem kann man viel wandern oder klettern gehen, wenn man möchte.

Und was ist dein Plan für die Zukunft?

Mein Plan ist es, in diesem Bereich weiter zu arbeiten. Mir gefällt, was ich hier tue. Ich bin allerdings erst seit drei Monaten hier, also bin ich noch ziemlich neu. Ich habe nicht so weit vorausgedacht, aber ich möchte in der Softwareentwicklung bleiben. Mein Ziel ist es, in zehn Jahren als erfolgreicher Developer Karriere zu machen und vielleicht mein eigenes Unternehmen zu gründen.

Was würdest du denen sagen, die Codecool in Betracht ziehen?

Ich empfehle ihnen, sich zu bewerben, wenn sie die Möglichkeit haben und es auszuprobieren. Es gibt eine 10 wöchige Probezeit und Interessierte können sehen wie der Unterricht abläuft und wie die Mentor*innen sind. Dadurch können sie herausfinden, ob der Programmierkurs etwas für sie ist oder nicht, aber sie haben es zumindest versucht und sind um eine Erfahrung reicher.

Developer-Karriere SSI Schäfer Codecool

Wenn du mehr über unseren Unternehmenspartner SSI Schäfer IT Solutions erfahren möchtest, empfehlen wir dir ebenfalls diesen Blogpost.

Lerne auch du Programmieren mit Codecools Programmierkursen und vielleicht bist du auch bald Software Engineer bei einem unserer 300 internationalen Partnerunternehmen.

Teile gerne den Beitrag auf..
Facebook
Twitter
LinkedIn

Über uns

Codecool ist der Ort, an dem deine Tech-Karriere beginnt. Senior Mentor*innen begleiten dich, während du unsere Jobgarantie nützt und bequem in monatlichen Raten nach Absolvierung zahlst.

Gerne beantworten wir deine Fragen an +43 676 705 3974 oder via E-Mail
[email protected].

Passende Posts

Growth Mindset: eine der wichtigsten Soft Skills für Software Developer
Ein Growth Mindset kann bei der...
Codecool oder Uni? Finde heraus was besser zu dir passt!
Möchtest du wissen, wie du deinem...
Du möchtest DevOps Engineer werden? Wir haben die wichtigsten Infos für dich
Unternehmen auf der ganzen Welt investieren...

Add meg elérhetőséged, és hamarosan visszahívunk!

Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmst du der Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien gemäß unserer Datenschutz und Cookie Richtlinie zu. Du kannst deine Einstellungen in deinem Browsers ändern oder Cookies löschen..