Assertive Kommunikation: ein Soft Skill für deinen Erfolg

26/07/2023

6 Minuten Lesedauer

Es ist ein Mythos, dass Programmierer*innen nicht sonderlich sozial sind und den ganzen Tag nur vor dem Computer sitzen und nicht viel reden. Um ein erfolgreicher Developer zu sein, sind Soft Skills erforderlich, und eines der wichtigsten ist die assertive Kommunikation. Wir zeigen dir, wie du deine Kommunikationsfähigkeiten verbessern kannst und wie wir bei Codecool mit assertiver Kommunikation umgehen.

assertive communication featured

Natürlich ist es wichtig, mehrere Programmiersprachen zu lernen, das ist ein Muss für eine Karriere als Entwickler*in. Aber was nützt technisches Wissen, wenn man seine Ideen nicht klar erklären oder effektiv mit seinem Team zusammenarbeiten kann? Developer sind bei der Arbeit keine einsamen Superstars. Sie müssen großartige Teamplayer sein. Deshalb legen wir bei Codecool neben dem technischen Know-how auch großen Wert auf den Aufbau von Soft Skills.

Wir haben uns bereits mit weiteren wichtigen Soft Skills für Developer beschäftigt, wie z. B. dem Präsentieren, Feedback geben und der Bedeutung von Growth Mindset. In diesem Blog-Beitrag werden wir uns auf die assertive Kommunikation konzentrieren – die wichtigste Fähigkeit, die Karrieren und Leben zu neuen Höhen führen kann. Lehn dich zurück, entspannen dich und tauch ein in die Welt der effektiven Kommunikation.

Inhaltsverzeichnis

Was macht assertive Kommunikation aus?

Hattest du schon einmal das Gefühl, dass du nicht um das bitten kannst, dass du brauchst, ohne aufdringlich zu wirken oder dich hinterher schuldig zu fühlen? Das ist eine weit verbreitete Erfahrung und ist völlig normal. Aber etwas auf eine Art und Weise zu erbitten, die zu einer Win-Win-Situation führt (so dass sich sowohl du als auch die andere Partei hinterher gut fühlen), ist mit assertiver Kommunikation mehr als möglich.

Auf dem Kommunikationsspektrum ist die assertive Kommunikation der „Sweet Spot“. Hier kannst du deine Meinung und deine Bedürfnisse zum Ausdruck bringen und gleichzeitig Rücksicht auf andere nehmen. Assertive Kommunikation ist höflich, direkt und ehrlich. Das bedeutet Kommunizierende können sich klar und selbstbewusst ausdrücken. Andere Arten der Kommunikation auf diesem Spektrum, wie z. B. aggressive Kommunikation, können zu Konflikten und Missverständnissen führen, während passive Kommunikation dazu führen kann, dass man sich ungehört und unerfüllt fühlt.

team work assertive communication

Jede*r kann lernen, selbstbewusst zu kommunizieren

Assertive Kommunikation ist eine erlernte Fähigkeit, die nicht von selbst kommt. Es ist ein Prozess, der Zeit und Übung erfordert – die Mühe lohnt sich. Und es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass es sich um eine zweiseitige Straße handelt. Selbst wenn du dich bemühst, selbstbewusst zu kommunizieren, kann es sein, dass dein Gegenüber noch in einem eher reaktiven oder aggressiven Modus verharrt. Hier sind die Hauptgründe, warum die meisten von uns nicht selbstbewusst kommunizieren:

  1. Angst, als aggressiv angesehen zu werden
  2. Angst, die Gefühle der anderen zu verletzen
  3. Angst vor dem Ärger/der Missbilligung anderer
  4. Schuldgefühle, weil die eigenen Bedürfnisse im Vordergrund stehen
  5. Angst, als egoistisch/als Last zu erscheinen
  6. Angst vor Ablehnung/Abneigung
  7. Unsicherheit in der Entscheidungsfähigkeit
  8. Der Glaube, dass Durchsetzungsvermögen eine feste Eigenschaft ist und nicht erlernt werden kann
 

Wie du siehst, ist es nicht ganz so einfach, assertive Kommunikation zu lernen, aber es ist entscheidend für eine erfolgreiche Karriere. Es gibt viele Möglichkeiten, an dieser Fähigkeit zu arbeiten. Und mach dir keine Sorgen, wenn du auf dem Weg dorthin stolperst – das ist Teil des Prozesses.

passive or assertive

Warum assertive Kommunikation wichtig ist

Seien wir ehrlich: Schlechte Kommunikation kann in jedem Umfeld verheerende Folgen haben. Bei der Arbeit kann sie ein Projekt zum Scheitern bringen oder, schlimmer noch, die Mitarbeiter*innen ihren Job kosten. Stell dir vor, du bist Developer mit einem engen Abgabetermin, und deine Teamkolleg*innen lassen den Stift fallen und überlassen dir und anderen Kolleg*innen die gesamte Arbeit. Das ist ein Rezept für eine Katastrophe, die zu großen Konflikten und Unmut führen kann.

Aber es gibt eine gute Nachricht: Assertive Kommunikation kann diese Probleme verhindern. Indem du die Zuständigkeiten klar regelst und die Kommunikationswege offen hältst, kannst du Missverständnisse vermeiden und eine vertrauensvolle und einfache Zusammenarbeit in deinem agilen Team gewährleisten. Und das führt zu einer positiven Arbeitskultur, von der alle Beteiligten profitieren.

communicating online

Vorteile einer assertiven Kommunikation

Assertive Kommunikation hat nachweislich Vorteile, wie z. B. die Verbesserung deines Selbstbewusstseins, deines Selbstvertrauens und deiner Beziehungen.

Außerdem hilft sie dir, Konflikte zu vermeiden, Ängste abzubauen und Stress zu kontrollieren. Wenn du assertive Kommunikation anwendest, fühlst du dich positiver, hast dein Leben besser im Griff und lässt dich weniger leicht ausnutzen.

Insgesamt kann diese Art der Kommunikation zu einem glücklicheren, gesünderen und erfüllteren Leben führen!

communicating assertively

Schnelle Tipps zur Verbesserung deiner assertiven Kommunikationsfähigkeiten

Benenne deine Gefühle

Es kann schwierig sein, unsere Gefühle auszudrücken, weil wir oft unsere Urteile über andere mit unseren Gefühlen vermischen. Wenn wir sagen: „Ich fühle mich nicht respektiert“, ist das eine Bewertung des Verhaltens des anderen, kein Gefühl. Das kann dazu führen, dass sich die andere Person verteidigt und unsere Bedenken zurückweist.

Um dies zu vermeiden, ist es hilfreich, sich auf die tatsächlichen Gefühle zu konzentrieren, anstatt nur Gedanken über andere zu äußern. Anstatt zu sagen: „Ich habe das Gefühl, dass du dich nicht um mich kümmerst“, könntest du sagen: „Wenn du nicht anrufst, fühle ich mich unruhig.“ Das ist schwieriger zu argumentieren, weil es wirklich Gefühle ausdrückt.

Aber seien wir ehrlich: Über unsere Gefühle zu sprechen, kann unangenehm sein. Es erfordert Übung, Verletzlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Wenn wir uns auf unsere Gefühle konzentrieren und Urteile vermeiden, können wir unsere Kommunikation verbessern und stärkere Beziehungen aufbauen.

Erkenne, was du brauchst

Wirksame Kommunikation bedeutet, unsere wahren Bedürfnisse zu erkennen und zu benennen. Das kann schwierig sein, da wir sie oft mit oberflächlichen Wünschen verwechseln. Wir denken zum Beispiel, dass wir jemanden brauchen, der eine Aufgabe übernimmt, obwohl wir eigentlich nur eine gerechtere Aufteilung der Aufgaben brauchen. Um das zugrundeliegende Bedürfnis aufzudecken, solltest du üben, dir die Frage „Warum?“ zu stellen und deine wahren Bedürfnisse zu erkennen.

Wenn du das eigentliche Bedürfnis erläuterst, ist es wahrscheinlicher, dass die Menschen unsere Lösungsvorschläge unterstützen. Beginne mit Situationen, in denen es um wenig geht, um Vertrauen in die Benennung deiner Bedürfnisse aufzubauen. Dies wird dir helfen, in wichtigen Gesprächen effektiver zu kommunizieren, z. B. wenn du mit deinem Chef über einen nachhaltigeren Arbeitsplan sprichst.

discussion at workplace

Warte nicht

Genau wie wirksames Feedback, erfordert auch wirksame Kommunikation rechtzeitige Reaktionen: Du musst problematische Situationen frühzeitig ansprechen, insbesondere wenn du von jemandem schlecht behandelt wirst. Ein verletzendes Verhalten zu akzeptieren, ohne es anzusprechen, kann dazu führen, dass es weitergeht und eskaliert.

Die Bedürfnisse anderer über die eigenen zu stellen, ist nicht nachhaltig und kann dazu führen, dass du ausgenutzt wirst. Es ist zwar wichtig, die Grenzen anderer zu verstehen, aber wir sollten auch unsere eigenen Grenzen erkennen und mitteilen. Indem wir dies frühzeitig in einer Beziehung tun, können wir sicherstellen, dass die Bedürfnisse aller berücksichtigt werden.

Achte auf deine Körpersprache und deinen Tonfall

Wirksame Kommunikation geht über die Worte hinaus, die wir benutzen. Unsere Körpersprache und unser Tonfall spielen eine wichtige Rolle bei der Übermittlung unserer Botschaft – denke an Körperhaltung, Augenkontakt und Gesichtsausdruck. So kann zum Beispiel eine selbstbewusste Sprache in Verbindung mit dem Stehen über jemandem immer noch aggressiv wirken. Ebenso kann es ausweichend und passiv wirken, wenn man die andere Partei nicht ansieht.

Während der Kommunikation ist es wichtig, seine Gefühle zu regulieren. Wenn wir uns zu sehr aufregen, fällt es uns möglicherweise schwer, gute Entscheidungen zu treffen oder gesunde Gespräche zu führen. Um ruhig zu bleiben und Negativität zu vermeiden, müssen wir auf unseren Tonfall und unsere Körpersprache achten.

Wenn wir uns verärgert fühlen, sollten wir eine Pause einlegen, bevor es noch schlimmer wird. Wenn wir auf diese Dinge achten, können wir besser kommunizieren und stärkere Beziehungen zu anderen aufbauen.

teamwork

Assertive Kommunikation bei Codecool

Wir arbeiten bei Codecool aktiv daran, offen und ehrlich miteinander zu kommunizieren, das ist einer unserer Grundwerte. Regelmäßige Feedback-Runden sind ein normaler Teil des Lebens bei Codecool, um eine Kultur der offenen und ehrlichen Kommunikation zwischen Mentor*innen, Student*innen, Mitarbeiter*innen und unserer gesamten Organisation zu fördern.

Wir veranstalten auch Workshops zum Thema selbstbewusste Kommunikation, um den Student*innen zu helfen, diese wichtige Fähigkeit zu entwickeln. Unsere Workshops decken verschiedene Aspekte ab – wir diskutieren Kommunikationsarten und zeigen, dass es bei selbstbewusster Kommunikation nicht darum geht, wer Recht hat, sondern darum, die Bedürfnisse beider Parteien zu erfüllen.

Eine andere unserer Übungen regt die Studierende dazu an, über ihre Gefühle nachzudenken und dabei selbstbewusste Kommunikation zu üben. Durch die Vermittlung praktischer Erfahrungen helfen wir ihnen zu lernen, in verschiedenen Umgebungen, auch im beruflichen Umfeld, selbstbewusst zu kommunizieren.

Starte eine neue IT-Karriere mit erstaunlichen Soft Skills

Soft Skills sind für Developer unverzichtbar, und wenn du sie schon früh in deiner Karriere erlernst, hebst du dich von anderen auf dem Arbeitsmarkt ab.

Wenn du deine neue Karriere mit unserem 10-monatigen Full Stack Development Kurs beginnst, bekommst du das nötige Wissen, was du für eine Karriere als Developer benötigst, einschließlich eines garantierten Jobs bei einem unserer Partnerunternehmen.

Wenn du Fragen hast, kontaktiere uns per Mail oder Chat. Oder noch besser: Komme zu einem unserer Infoabende und frag unsere Mitarbeiter*innen und Student*innen, was immer du auf dem Herzen hast!

Teile gerne den Beitrag auf..
Facebook
Twitter
LinkedIn

Über uns

Codecool ist der Ort, an dem deine Tech-Karriere beginnt. Senior Mentor*innen begleiten dich, während du unsere Jobgarantie nützt und bequem in monatlichen Raten nach Absolvierung zahlst.

Gerne beantworten wir deine Fragen an +43 676 705 3974 oder via E-Mail
[email protected].

Passende Posts

IT-Karriere auf Schiene gebracht bei SCHIG
Erinnerst du dich noch an Codecool...
Ich möchte mich bewerben, aber…
Möchtest du mehr über die IT-Programmier-Ausbildung...
Zwischen Perücken und Codezeilen, IT und Drag – Meet Amy
Aktivistin, Dragqueen und bald Programmiererin. Amelie...

Add meg elérhetőséged, és hamarosan visszahívunk!