Karrierewechsel mit 30? Hier sind deine besten Optionen

08/12/2022

6 Minuten Lesedauer

Du hast einen großen Teil deines Lebens mit Arbeit verbracht, eine Karriere, die dich einst inspiriert hat, erfüllt dich jedoch nicht mehr – daher denkst du über eine berufliche Veränderung nach? Dieser aufregende Schritt muss gut durchdacht sein. Darum haben wir einen praktischen Leitfaden und fünf coole digitale Karriereoptionen für dich zusammengestellt.

Wenn du 30 Jahre alt bist, hat deine Karriere vermutlich bereits schon ein Jahrzehnt gedauert. Das ist ein beträchtlicher Teil deines Erwachsenenlebens. Daher kann es beängstigend sein, diese Zeit hinter sich zu lassen. Ein Karrierewechsel ist allerdings manchmal notwendig – und möglich, sogar in jedem Alter.

Wir wissen, dass dies nicht von heute auf morgen oder aus einer Laune heraus geschieht – aber mit einem gut durchdachten Plan ist ein Karrierewechsel kein Problem.

Nimm dir also etwas Zeit, um deine Situation zu durchdenken und sorgfältig über deine nächsten Schritte zu entscheiden.

Inhaltsverzeichnis

Warum ein Karrierewechsel mit 30 Jahren?

Wir haben hier bei Codecool schon viele Geschichten über berufliche Veränderungen erlebt. Nehmen wir uns also einen Moment Zeit, um zu erörtern, warum ein solcher Wechsel von Vorteil sein kann.

In manchen Fällen passt dein derzeitiger Job nicht mehr zu deinem Lebensstil – vielleicht bist du umgezogen, hast geheiratet oder ein Baby in deiner Familie begrüßt. In solchen Fällen könnte eine Stelle, die mehr Flexibilität bietet oder zukunftssicherer ist, deine Lebensqualität radikal verbessern.

Auf der anderen Seite könnte es dort, wo du dich gerade befindest, auch einige negative Aspekte geben.

Dazu zählen etwa mangelnde Zufriedenheit mit deinem Gehalt oder fehlende Entwicklungsmöglichkeiten. Zudem können ein stressiges Arbeitsumfeld zu Burnout führen. Vielleicht bemerkst du ja bereits erste Anzeichen.

In anderen Fällen könntest du das Gefühl haben, in der Schwebe zu stecken. Wenn du dich in deiner Komfortzone verschanzt hast und keine Freude an deiner Arbeit findest, ist es vielleicht an der Zeit für eine Veränderung.

Sehen wir uns nun die Schritte für deinen Karrierewechsel an:

Wie kannst du also deine Karriere wechseln?

Bevor wir einige Schritte auflisten, atme zunächst tief durch.

Denke darüber nach, was du dir von deinem Leben und deiner Karriere am meisten wünscht. Ist deine Unzufriedenheit nur vorübergehend, oder bist du dir zu 100 % sicher, dass du diese Veränderung willst?

Eine neue Karriere wird nicht alle deine Probleme lösen und wenn du dich nicht langfristig darauf einlässt, wird sie wahrscheinlich nicht die Ergebnisse bringen, die du dir erhofft hast.

Kalender zur Organisation deines Karrierewechsels

Sieh es als eine Expedition, nicht als einen Tagesausflug. Starte dann mit dem ersten Schritt in dieses neue Abenteuer:

Evaluiere deine derzeitigen Stärken und Fähigkeiten

Deine bisherigen Erfahrungen und persönlichen Stärken können dir in jedem neuen Beruf von großem Nutzen sein, du fängst also nicht bei Null an.

Notiere dir, wo deine Stärken liegen und was du wirklich gerne tust.

Die Dinge, die dich in einen Flow-Zustand versetzen und dir Energie geben, sollten Teil deiner neuen Karriere sein. Das kann alles sein, von der Ausarbeitung von Projektplänen bis hin zur kreativen Problemlösung oder dem Übersetzen von Kundenwünschen an Kolleg*innen.

Erforsche deine Möglichkeiten

Es ist nie zu spät, sich beruflich zu verändern. Nichts zeigt das besser als die Geschichte unseres Alumni Mihai Stefan. Er hat zweimal in seinem Leben den Beruf gewechselt und mit 65 Jahren seinen Abschluss bei Codecool gemacht hat: „Neben der Fotografie war das Programmieren ein Bereich, der mich interessiert hat, und dass ich nicht genug Zeit zum Studieren hatte, hat mich davon abgehalten, mein Interesse auf die nächste Stufe zu heben. Zum Glück ist es nie zu spät, das zu tun, was man liebt. Heutzutage, mit dem einfachen Zugang zu Informationen, ist alles möglich, wenn man den Mut, den Willen und die Entschlossenheit hat.

Wenn du dir deine Stärken und Hauptinteressen notiert hast, ist es an der Zeit, groß zu träumen und Ideen für berufliche Alternativen zu sammeln.

Schränke deine Auswahl ein und diskutiere deine Ideen mit Freund*innen, Familienmitgliedern und Personen aus deinem Netzwerk. Sie können dir aufschlussreiche Informationen über deine Interessen und Fähigkeiten geben.

Recherchieren und vernetzen

Wenn du deine zukünftige Aufgabe gefunden hast, versuche so viel wie möglich darüber herauszufinden.

Sieh dir zunächst die Stellenausschreibungen an und überprüfe die erforderlichen Fähigkeiten, um zu sehen, was du lernen musst.

Suche in deinem Netzwerk nach Personen, die dir einen Blick hinter die Kulissen gewähren und dir Ratschläge geben können. Vielleicht hast du sogar die Möglichkeit, bei jemanden die Arbeit aus erster Hand zu beobachten!

Außerdem kannst du an einigen Netzwerkveranstaltungen teilnehmen, um in die für deinen Beruf relevanten Gemeinschaften einzutauchen – halte also Ausschau danach.

Erstelle einen Aktionsplan

Wahrscheinlich machst du dir Sorgen, dass die Suche nach einem neuen Job dein stabiles Einkommen gefährden könnte, oder du machst dir Gedanken über den Zeitplan für deinen Wechsel. Die Festlegung klarer Ziele für die Zukunft könnte den Stress mindern.

Wenn du z. B. weißt, dass du eine Ausbildung oder Qualifizierung brauchst, um weiterzukommen, kannst du nach Kursen suchen.

Du könntest sogar die Angebote deines derzeitigen Arbeitsplatzes für die Entwicklung neuer Fähigkeiten prüfen und so nach kosten- und zeitsparenden Optionen Ausschau halten.

Aktualisiere deinen Lebenslauf und gehe auf Stellensuche

Wenn du bereit bist, dich auf Stellen zu bewerben, solltest du deine Bewerbungsunterlagen überprüfen und eventuell einige notwendige Änderungen vornehmen.

Aktualisiere deinen Lebenslauf, damit er deine beruflichen Veränderungen widerspiegelt und hebe deine Fähigkeiten und Erfahrungen hervor, die für die von dir angestrebte Stelle relevant sind. Darüber hinaus vergiss nicht, dich online zu präsentieren und all diese Informationen in dein LinkedIn-Profil aufzunehmen!

5 coole digitale Karrieremöglichkeiten mit 30

Deine Möglichkeiten sind endlos, vom Gesundheitswesen bis hin zu Vertrieb und Marketing. Es gibt zahlreiche großartige Alternativen für eine berufliche Veränderung.

In echter Codecool-Manier haben wir für dich eine Liste mit 5 ausgezeichneten digitalen Berufen zusammengestellt, in die du wechseln kannst, wenn du dich darauf einlässt. Diese Karrieremöglichkeiten sind gut bezahlt und erfordern keinen Hochschulabschluss:

1. UX-Researcher

Du kannst dich mit UX (User Experience) als Designer*in, Entwickler*in oder Forscher*in beschäftigen. In diesem Beruf könntest du deine bereits vorhandenen Fähigkeiten und Erfahrungen nutzen.

UX-Researcher sind gewissermaßen qualifizierte Produkttester*innen, die dabei helfen zu entscheiden, ob den Verbraucher*innen ein Design gefällt oder nicht. Sie recherchieren, sammeln Daten und wenden die Ergebnisse an, um praktische, benutzerfreundliche Designs für Apps zu entwickeln.

In ihrer täglichen Arbeit schreiben sie Umfragen, führen Analysen durch und arbeiten mit Developern zusammen. Diese Rolle könnte genau das Richtige für dich sein, wenn du über gute soziale Kompetenzen, logische Grundkenntnisse, statistische Fähigkeiten und Geduld verfügst.

2. Software-Tester

Hast du schon einmal von manuellen Software-Testern gehört? Sie gehören zu den gefragtesten technischen Fachkräften auf dem heutigen digitalen Stellenmarkt.

Sie spielen eine entscheidende Rolle in Entwicklungsteams und testen die Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Leistung einer Software. Ihre Arbeit ist nicht nur gut bezahlt, sondern auch spannend und herausfordernd.

Für diesen Job musst du in der Lage sein, dich in Benutzer*innen, Entwickler*innen, Geschäftspartnern und sogar Hacker*innen zu versetzen. Außerdem musst du eine Vielzahl von Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen, Analyse und klare Kommunikation einsetzen, da du oft Fehler an der Arbeit anderer finden wirst.

3. Datenanalyst

Dies ist ein breiterer Begriff für Personen, die mit Daten arbeiten, da es auch Datentechnik, Forschung und Visualisierung gibt.

Wenn du mit Daten arbeitest, verwaltest und analysierst du im Wesentlichen große Datenmengen, um brennende Fragen zu beantworten und die Erkenntnisse an dein Team weiterzugeben.

Ein Bachelor-Abschluss in Data Science, Computer Engineering, Mathematik oder Statistik ist hilfreich. Du benötigst aber gleichzeitig analytische und zwischenmenschliche Fähigkeiten, so dass du den Job auch mit einem betriebswirtschaftlichen oder kommunikativen Hintergrund ausüben kannst. Ebenso können sich deine früheren Berufserfahrungen in dieser Rolle als hilfreich erweisen.

4. Webdesigner*in

Webdesigner*innen entwerfen das Gesamtlayout von Websites. Es handelt sich also um einen äußerst kreativen Beruf, der digitale Fähigkeiten erfordert.

In diesem Beruf arbeitest du mit Kund*innen zusammen, verstehst ihre Wünsche und erstellst individuelle Designs für Webseiten. Du schreibst Code, erstellst Grafiken, testest die Leistung und führst Wartungsarbeiten an Websites durch.

Für diesen Beruf brauchst du keinen Hochschulabschluss. Ein gut zusammengestellter Online-Kurs könnte deinen Start in die neue Karriere jedoch erleichtern. Du eignest dich hervorragend für diesen Beruf, wenn du von Natur aus kreativ und detailorientiert bist und über ausgeprägte Problemlösungsfähigkeiten verfügst.

5. Software Developer

Entgegen der landläufigen Meinung brauchst du keinen Hochschulabschluss, um als Programmierer*in erfolgreich zu sein. Zudem spielt es keine Rolle, aus welchem Berufsfeld du kommst; Du kannst programmieren lernen und dir eine neue Karriere im technischen Bereich aufbauen.

Angenommen, du hast noch keine Erfahrung im Programmieren. In diesem Fall solltest du erwägen, einen Kurs zu besuchen oder eine Ausbildung zu absolvieren, vorzugsweise mit Mentor*innen, um solide Grundlagen zu schaffen. Du musst viele Hard- und Soft Skills erlernen, um als Developer arbeiten zu können.

Da  Software Development schnell wächst und sehr gefragt ist, wird der Wechsel zu diesem Beruf deinen beruflichen Wert um das Zehnfache steigern. Es ist eine ausgezeichnete Berufswahl in Bezug auf Gehalt, Flexibilität und Work-Life-Balance.


Interessierst du dich für eine Karriere als Programmierer*in?

Wenn du gerne Programmieren lernen und in eine gut bezahlte, zielgerichtete Karriere einsteigen möchtest, aber keine Zeit für ein jahrelanges Studium hast: Codecool erwartet dich mit einer von Mentor*innen geleiteten, praxisorientierten Ausbildung.

Erlebe den Codecool-Vibe und bekomme deinen ersten Developerjob in nur zehn Monaten dank unseren Full-Stack-Development-Kursen. Unsere Jobgarantie und Nachzahlungsoptionen bieten ein Sicherheitsnetz für Quereinsteiger*innen.

Wenn du interessiert bist, bewirb dich und starte den Bewerbungsprozess – so kannst du herausfinden, ob Coding der richtige Weg für dich ist.

Solltest du Fragen haben, kontaktiere uns oder komm bei unserem nächsten Infoabend vorbei. Wir freuen uns darauf dich kennenzulernen!

Teile gerne den Beitrag auf..
Facebook
Twitter
LinkedIn

Über uns

Codecool ist der Ort, an dem deine Tech-Karriere beginnt. Senior Mentor*innen begleiten dich, während du unsere Jobgarantie nützt und bequem in monatlichen Raten nach Absolvierung zahlst.

Gerne beantworten wir deine Fragen an +43 676 705 3974 oder via E-Mail
[email protected].

Passende Posts

Feedback ist ein Geschenk – Lerne, warum es wichtig für deine Developer-Karriere ist
Gewöhne dich daran, Feedback zu geben...
JavaScript lernen – 5 Gründe wie(so) man damit anfangen sollte
JavaScript sollte eine der ersten Programmiersprachen...
Trainiere dein logisches Denken
Logisches Denken geht Hand in Hand...

Add meg elérhetőséged, és hamarosan visszahívunk!